Chefsache

Haider1

„Das Fischen ist des Malers Lust“Haider1

Nach der Enns 52 – so lautet demnächst die neue Adresse des Farben- und Angelzubehör-Shops von Andreas Haider. Was zur Eröffnung geplant ist und wie es zu dieser ungewöhnlichen Kombination kam, verrät der Malermeister im Interview.

Ganz in der Nähe der Bundesstraße in Kleinreifling eröffnen Sie Ihren neuen Standort. Geht es dabei um mehr Frequenz?

Vereinfacht gesagt, geht es um mehr Platz. Das neue Firmengebäude wurde auf einer Grundfläche von 300 Quadratmetern errichtet und bietet genügend Raum für Geschäfts- und Lagerflächen. Auch für Kundenparkplätze ist gesorgt.

Alle Interessierten möchte ich herzlich zur Eröffnung am 13. April einladen. Es gibt einen Frühschoppen mit Live-Musik, Freibier und einer Hüpfburg für Kinder, dazu zahlreiche Aktionen und Gewinnspiele. Für die Verköstigung sorgen regionale Vereine.

Wozu braucht ein Malerbetrieb ein Geschäftslokal?Haider2

Wir sind einer von 120 Synthesa-ProfiShops in Österreich. Das heißt, wir verfügen über eine Farbmischanlage und können – angefangen von Lösemittel- und Fassadenfarben über Verputze und Lacke bis hin zu Mineralien- und Dispersionsfarben – alles entsprechend dem individuellen Bedarf zusammenmischen.

Im Angelzubehör-Shop bieten wir komplette Ausrüstungen für die Karpfen-, Hecht, Zander- oder Forellenfischerei, Zelte, Liegen, Boote, Kleidung und alles, was man sonst noch braucht. Zusätzlich stellen wir am Standort Kleinreifling und beim Campingplatz Großraming jeweils Automaten auf. So können sich Hobbyfischer:innen rund um die Uhr mit den saisonal passenden Produkten eindecken.

Wie kommt es zu dieser ungewöhnlichen Kombination?

Als leidenschaftlicher Fischer war ich es leid, immer so weit zu fahren, um Köder, Futter und dergleichen zu kaufen. Als ich 2018 den Malereibetrieb eröffnet habe, habe ich mir daher geschworen: Wenn nach dem ersten Jahr etwas übrig bleibt, eröffne ich mein eigenes Geschäft. Das habe ich dann auch 
gemacht.

Was sind Ihre liebsten Fischplätze?

Haider3

Da gibt es viele. Besonders gern bin ich beim Kraftwerk in Weyer, dort bin ich schon mit meiner Mutter zum Fischen gegangen. Lässig ist es auch, mit dem Boot auf der Enns zu fischen – es gibt nichts Schöneres.


Foto: Andreas Haider
Text: Reinhard Ebner

 

 

05.06.2024 08:00